Ein Bericht aus 2006 von Frank Pachura (www.laufen-in-dortmund.de)

100 km - Lauf "Rund um Dortmund"

Ein schöner Landschaftslauf in fünf Etappen

Unter der organisatorischen Leitung des LT Bittermark führen der TVA Wickede Lauftreff-Ost, TUS Scharnhorst, und LT Wischlingen gemeinsam den Lauf „Rund um Dortmund" in insgesamt fünf Etappen durch.

Die Gesamtstrecke beträgt ca. 100 km. Die Länge der fünf einzelnen Etappen liegt zwischen ca. 17 km bis 24 km. Gelaufen wird in zwei Gruppen mit dem ungefähren Tempo 6 min/km und 7 min/km an fünf verschiedenen Sonntagen zwischen dem 14. Mai und 27. August 2006.

Selbstverständlich können auch Nichtmitglieder der genannten Lauftreffs an dem Rundlauf teilnehmen. Es sollten sich jedoch nur erfahrene Läufer mit Marathonerfahrung an den Rundkurs wagen, da die Strecke zumindest in den südlichen Stadtteilen ein anspruchsvolles Höhenprofil zeigt. Je nach Gelände, Witterung und Gruppenzusammensetzung wird das Tempo auch angepasst, also evtl. auch etwas langsamer gelaufen.

Es handelt sich hier um einen Landschaftslauf, bei dem nicht das Lauftempo das Maß aller Dinge ist, sondern der Spaß an einem gemeinsamen Lauf in neuem Gelände.

Zwischen dem Start und Ziel jeder Etappe ist ein Busservice eingerichtet. Jeder Teilnehmer bekommt eine Urkunde mit Angabe der einzelnen Etappen.

14. Mai 2006 - Die erste und schwierigste Etappe von Dortmund - Kruckel zum Freischütz (Länge 19,75 km, Steigung 527 m, Gefälle 425m)

Es ist ein landschaftlich sehr schöner Lauf, aber gleichzeitig auch sehr anspruchsvoll, in etwa mit dem LTB Ruhrklippenlauf zu vergleichen.
Diese Strecke ist also nichts für Anfänger, sondern nur für gut trainierte Läufer.
Der Lauf geht durch den Dortmunder Süden vom ALDI-Parkplatz in Dortmund-Kruckel bis zum Ziel am Freischütz. 

28. Mai 2006 - Die zweite Etappe vom Freischütz nach Dortmund-Lanstrop (Länge 21,27 km, Steigung 125 m, Gefälle 261 m)

Es ist ein landschaftlich sehr schöner Lauf, aber gleichzeitig auch sehr anspruchsvoll, in etwa mit dem LTB Ruhrklippenlauf zu vergleichen.
Diese Strecke ist also nichts für Anfänger, sondern nur für gut trainierte Läufer.
Der Lauf geht durch den Dortmunder Süden vom ALDI-Parkplatz in Dortmund-Kruckel bis zum Ziel am Freischütz.
Die Läufer der zweiten Etappe
Die Läufer der zweiten Etappe

11. Juni 2006 - Die dritte Etappe von Dortmund-Lanstrop nach Dortmund-Mengede (Länge 24 km, Steigung 162 m, Gefälle 164 m)

Treffpunkt ist der Autobahnparkplatz "Groppenbruch" in Dortmund-Mengede. Um 8:30 Uhr fahren die Läufer zum Start nach Dortmund-Lanstrop mit dem Bus. Der Start ist hier dann gegen 9:00 Uhr. Dies ist eine flache Etappe von 24 km Länge und für alle erfahrenen Langstreckler geeignet. 

Die langsamere 7 min - Gruppe benötigt knapp 3 Stunden für die 24 km lange Strecke. Die Sonne brennt den Läufern die ganze Zeit über auf den Köpfen.
Bei KM 12 gibt es einen Getränkestand, der gerne von allen Teilnehmern zum Trinkflaschenauffüllen und "Nachtanken" angenommen wird.

25. Juni 2006 - Die vierte Etappe von Dortmund-Mengede nach Schloss Dellwig (Länge 19 km, Steigung 212 m, Gefälle 185 m)

Treffpunkt ist der Wanderparkplatz am Schloss Dellwig. Hier geht's wieder um 8:30 Uhr mit dem Bus los zum Start nach Dortmund-Mengede.
Diese Etappe beginnt zunächst sehr flach und führt die Läufer durch den Dortmunder Nordwesten. Nach der Hälfte der Strecke können die Teilnehmer der vierten Etappe an einem kleinen Getränkestand die Wasservorräte auffüllen.
Die zweite Hälfte wird dann doch recht bergig, die heraus gekommene Sonne tut ihr übriges.
Trotz der gestrigen Deutschland-Schweden-Siegesfeier nehmen ca. 70 Läuferinnen und Läufer an der vierten Etappe teil (Teilnehmerrekord).

27. August 2006 - die letzte Etappe vom Schloss Dellwig nach Dortmund-Kruckel (Länge 17 km, Steigung 196 m, Gefälle 185 m)

Etwas mehr als 60 Teilnehmer treffen sich bei bestem Wetter am Ziel in Kruckel und fahren mit dem DSW21 Bus zum Start nach Haus Dellwig. Nach der obligatorischen Ansprache mit Hinweisen über die bevorstehende Laufstrecke machen sich die beiden Gruppen auf den Weg.

Es geht an Haus Dellwig vorbei durch den Lütgendortmunder Volksgarten, über die Lütgendortmunder Kirmes Richtung Somborn. Ein sehr abwechslungsreicher Abschnitt durch das Dünnebeck Tal ist mehr ein „Crosslauf“ als ein Straßenlauf, macht aber allen sehr viel Spaß. Über Kley durchs Dorney geht's dann über Oespel - Salingen – Persebeck zum Ziel in Kruckel.

Mit 15,5 km ist es die kürzeste der fünf Etappen. Vielleicht ist gerade deshalb die Stimmung besonders ausgelassen. Nach dem Lauf wird im Ziel noch bei Kaffee und Kuchen sowie Bier und Bratwurst ein/zwei Stündchen geklönschnakt.
Da das Wetter sich mal wieder von der besten Seite zeigt, ist die Stimmung entsprechend und man ist sich einig, diesen Lauf in 2007 noch einmal zu laufen, dann aber anders herum.

Fazit:
Insgesamt haben 89 verschiedene Läufer an dem Rundkurs teilgenommen, obwohl vorher bewusst nicht viel Werbung gemacht wurde.
Da jetzt erste Erfahrungswerte gesammelt wurden, kann man den 2007er Lauf sicher etwas größer angehen. Die Gesamtentfernung ist 102 km gewesen, obwohl die einzeln Abschnittslängen etwas von den Urkundendaten abweichen.